Streuobstwiesen sind lt. UNESCO wertvolle Kulturlandschaftselemente von deutschlandweiter Bedeutung und aufgrund der einzigartigen Flora und Fauna besonders zu schützen - Nachhaltigkeit bei Pflege und Bewirtschaftung sind oberestes Gebot; Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt zum Erhalt des Lebensraums "Streuobstwiese". Sie sind wertvolle Erholungsräume, tragen zu einem besseren Lokalklima bei und versorgen die Bürgerinnen und Bürger mit gesunden Lebensmitteln aus der Region.

Chili aus Stuttgart …

90% unserer Habaneros, Chili, Peperoni, Jalapenos ziehen wir aus Samen, piktieren und trocknen selbst; reine Handarbeit, die sich letztendlich nicht nur in der Qualität sondern Einzigartigkeit der Produkte Stuttgarter Streuobstwiesen auszahlt.

 

Scharf darf es bei der Auswahl feiner Aromen der ESSIG | werkstatt auf Basis des naturbelassenen Rohessigs immer sein - heimische Ernte für regionale Sinnlichkeit. 

Kirschen, Aprikosen, Mirabellen, Pfirsiche, Himbeeren, Brombeeren sowie Lavendel, Rosmarin, Basilikum, Chili, Paprika, Gurken, Zitronenmelisse aus dem Garten geben dem Apfelessig im letzten Jahr der Fermentierung den unverwechselbaren, individuellen milden Geschmack.

 

Bei der Auswahl unserer "Stückle" achten wir stets auch auf die "Nachbarschaft". Ein funktionieredes, möglichst intaktes Ökosystem soll nicht durch die "Leidenschaft" zu Spritzmitteln der Anrainer beeinträchtigt werden.

Durch den Zusatz von Heilpflanzen erhalten unsere ausgewählten, streng limitierten Aperitif.Apfel.Essige einen erweiterten medizinischen Nutzen, weil sie durch die Wirkung von Heilkräutern mit der blutverdünnenden Substanz zu einem wirksamen Heilmittel werden können.

 

Aperitif.Apfel.Essig ist dennoch kein Wundermittel. Doch als Adjuvans neben anderen naturkundheitlichen Verfahren eingesetzt, lohnt sich immer ein begleitender Versuch.  http://www.zentrum-der-gesundheit.de/apfelessig.html

Unsere Aperitif.Apfel.Essige entstehen alle im zeit- und kostenaufwändigem Orleansverfahren. Kleine Gebinde und das richtige Klima garantieren den sehr sensiblen Fermentierungsprozess.

 

Feiner Essig braucht viel Luft; nach ca. 8 Jahren kommt unser Rohessig aus den Kellern und entwickelt sich bei durchschnittlich 22 Grad, versetzt mit feinen vollreifen Früchten und Kräutern in offenen Essigstanden in weiteren 12 Monaten, zu einzigartigen Gaumenfreuden.